gleich

* * *

1gleich [glai̮ç] <Adj.>:
1.
a) in seinen Merkmalen völlig übereinstimmend:
die gleiche Farbe, Wirkung; das gleiche Ziel haben; gleich alt, groß sein.
Syn.: derselbe/dieselbe/dasselbe, identisch, selb...
Zus.: artgleich, baugleich, gattungsgleich, inhaltsgleich, ranggleich, sinngleich, wesensgleich.
b) mit einem Vergleichsobjekt in bestimmten Merkmalen, in seiner Art übereinstimmend oder vergleichbar:
die beiden Schwestern haben die gleiche Figur; alle Menschen sind gleich; er sucht seinem Vorbild gleich zu werden; die Arbeitsbedingungen bleiben gleich.
Syn.: ähnlich, analog, entsprechend, gleichberechtigt, gleichgestellt, gleichlautend, identisch, kongruent (bildungsspr.).
2. sich nicht verändernd:
sie antwortet mit immer gleicher Freundlichkeit.
  2gleich [glai̮ç] <Adverb>:
1. in kurzer Zeit:
ich komme gleich.
Syn.: auf Anhieb, auf der Stelle, direkt, geradewegs, ohne Aufschub, postwendend, schnurstracks (ugs.), sofort, sogleich, stehenden Fußes, umgehend (bes. Papierdt.), unverzüglich.
2. in unmittelbarer Nähe von …, unmittelbar:
sein Zimmer ist gleich am Fahrstuhl, neben dem Eingang; gleich hinter dem Haus beginnt der Wald.
Syn.: direkt.
3. von vornherein:
wenn wir das gewusst hätten, wären wir gleich zu Hause geblieben; wenn dir alles nicht passt, dann lass es doch gleich bleiben.
  3gleich [glai̮ç] <Präp. mit Dativ> (geh.):
genauso wie:
gleich einem roten Ball ging die Sonne unter.
  4gleich [glai̮ç]:
a) 3doch (3), 3 noch (4):
wie war gleich Ihr Name?
b) dient vor Zahl- oder Mengenangaben dazu, auszudrücken, dass es sich um eine unerwartet große Zahl oder Menge handelt: gleich ein Dutzend Interessenten haben sich gemeldet; er kauft immer gleich eine ganze Kiste voll.

* * *

gleich
I 〈Adj.〉
1. in allen Merkmalen präzise übereinstimmend, ebenso beschaffen, ebenso viel aufweisend
2. gleichwertig, gleichrangig, gleichmäßig
3. 〈kurz für〉 gleichgültig
● der, die, das Gleiche Gegenstand, der ebenso aussieht (wie ein anderer), aber nicht ein u. derselbe ist ● er verfolgt die \gleichen Absichten, Ziele, Zwecke; im \gleichen Alter; von \gleicher Art, Beschaffenheit, Farbe, Größe, Wirkung; im \gleichen Augenblick; unter \gleichen Bedingungen arbeiten wie ...; zwei \gleiche Körper 〈Phys.〉; mit \gleicher Post erhalten Sie ...; ich verlange die \gleichen Rechte, die \gleichen Pflichten habe ich schon; auf die \gleiche Weise versuchte er auch mich zu täuschen; zur \gleichen Zeit ● jederzeit kann uns ein Gleiches begegnen, widerfahren; von mir kann ich Gleiches berichten; sich \gleich bleiben unverändert bleiben; das bleibt sich völlig \gleich das ändert nichts, spielt keine Rolle; etwas wieder ins Gleiche bringen 〈umg.〉 in Ordnung; \gleich machen = gleichmachen (I); sein: zwei mal zwei ist \gleich vier 〈in Ziffern〉 2 x 2 = 4; das ist mir ganz, absolut \gleich; (jmdm.) ein Gleiches tun\gleich beschaffen = gleichbeschaffen; \gleich bleibend = gleichbleibend; \gleich breit, groß, lang, schwer sein; \gleich denkend = gleichdenkend; \gleich empfindend = gleichempfindend; \gleich gesinnt = gleichgesinnt; \gleich gestimmt = gleichgestimmt; \gleich gut, langsam, schnell, wirksam sein; \gleich lautend = gleichlautend; seine Fortschritte sind \gleich null; \gleich viel bedeuten, gelten, davon halten, wissen; \gleich weit entfernt liegen, sein ● das kommt, läuft aufs Gleiche hinaus ist dasselbe; Gleiches mit Gleichem vergelten Böses mit Bösem, Gutes mit Gutem; Gleich und Gleich gesellt sich gern 〈Sprichw.〉 diejenigen, die zusammenpassen, finden sich auch zusammen (meist im negativen Sinn); Gleiches zu Gleichem (hinzugefügt) ergibt Gleiches
II 〈Adv.〉
1. sofort, unverzüglich, auf der Stelle
2. schon, bereits, schon zu Anfang
● \gleich! (als Antwort) ● \gleich beginnt die Vorstellung; ich werde es dir \gleich beweisen, erklären, sagen; das habe ich mir \gleich gedacht; die Angelegenheit muss \gleich erledigt werden; er wird \gleich gehen, kommen; ich komme \gleich wieder; der Kollege kommt \gleich! (sprichwörtl. Vertröstung des Gastes durch den Kellner); das habe ich (doch) \gleich gesagt!; es muss nicht \gleich sein es hat noch Zeit; ich bin \gleich wieder da ● \gleich anfangs, danach, daraufhin, nachher; \gleich heute werde ich zu ihr gehen; das kannst du \gleich hier tun; \gleich nach Bekanntgabe der Nachricht, Eintreffen der Gäste; \gleich nachdem ich davon erfuhr
III 〈umg. als Abtönungspartikel〉 nur ● wie hieß doch \gleich das Stück?; wo habe ich ihn doch \gleich das letzte Mal gesehen?
IV Präp. mit Dativ〉 jemand od. etwas anderem gleichend ● \gleich einer Lawine brach das Unglück über sie herein; wir vernahmen Laute \gleich dem Rauschen des Meeres
V 〈Konj.; veraltet; heute verschmolzen zu „obgleich“ u. „wenngleich“; noch poet.〉 der wird leben, ob er \gleich stürbe (Luther); und wenn er \gleich mit Adlerschwingen flöge
[<ahd. galih, got. galeiks, engl. like <germ. *ga- + *lika- „Körper, Gestalt“; urspr.: „denselben Körper, dieselbe Gestalt habend“; verwandt mit Leiche, ...lich, Gleisner]

* * *

1gleich <Adj.> [mhd. gelīch, ahd. galīh, Zus. mit dem Leiche zugrunde liegenden Wort u. urspr. = denselben Körper, dieselbe Gestalt habend]:
1.
a) in allen Merkmalen, in jeder Hinsicht übereinstimmend:
die -e Anzahl;
das -e Ziel haben;
auf die -e Weise;
in -em Maße;
die -e Sprache sprechen;
-er Lohn für -e Arbeit;
-es Recht für alle fordern;
die g. Gesinnten;
g. gesinnte Freunde;
g. gestimmte Seelen;
g. denkende Schwestern;
g. lautende Namen, Wörter;
g. lautende Meldungen;
die -en Gesichter (dieselben Leute) wie gestern;
im -en Haus wohnen;
am -en Tag;
am -en Ort;
zur -en Zeit;
im -en Moment;
-e (Math.; kongruente) Dreiecke;
g. (ebenso) alt, schnell sein;
zweimal zwei [ist] g. (ist gleichbedeutend, identisch mit, ergibt) vier;
<subst.:> alle wollten das Gleiche;
das Gleiche gilt (dieselben Worte, Anordnungen gelten) auch für dich;
b) miteinander od. mit einem Vergleichsobjekt in bestimmten Merkmalen, in der Art, im Typ übereinstimmend; sich gleichend; vergleichbar:
das -e Kleid tragen;
sie hat die -e Figur wie ihre Schwester;
die -en Schwierigkeiten haben;
seinem Vorbild g. zu werden versuchen;
g. geartete, g. beschaffene Verhältnisse;
g. gerichtete Interessen;
in g. gelagerten Fällen;
R alle Menschen sind g. [(iron.:) nur einige sind -er (nach einer satirischen Fabel von George Orwell)];
<subst.:> [man soll nicht] Gleiches mit Gleichem vergelten;
Spr Gleich und Gleich gesellt sich gern (Menschen mit gleicher Gesinnung, gleichen [schlechten] Absichten schließen sich gern zusammen).
2. unverändert, sich nicht ändernd:
mit immer -er Freundlichkeit;
der Preis ist seit zehn Jahren g. geblieben;
in g. bleibendem Abstand;
du bist dir in deinem Wesen immer g. geblieben;
das bleibt sich doch gleich (ugs.; kommt auf dasselbe hinaus);
<subst.:> das [immer, ewig] Gleiche;
er ist immer der Gleiche geblieben (unverändert in seinem Wesen u. in seinen Ansichten).
3.
jmdm. g. sein (ugs.; jmdm. gleichgültig sein: es ist mir völlig g., was du dazu sagst);
von Gleich zu Gleich (auf einer Ebene, Stufe).
2gleich <Adv.> [zu 1gleich aus der Verwendung als Ausdruck räumlicher od. zeitlicher Übereinstimmung]:
1.
a) in relativ kurzer Zeit, sofort, [sehr] bald:
ich komme g.;
es muss nicht g. sein;
g. nach dem Essen gingen sie weg;
warum nicht g. so?;
bis g.!;
b) unmittelbar daneben; dicht bei:
der Gemüsestand ist g. am Eingang;
g. hinterm Haus beginnt der Wald.
2. <meist in Verbindung mit einer Zahl> erstaunlicherweise auf einmal, zugleich:
g. zwei Paar Schuhe kaufen.
3gleich <Partikel>:
a) <unbetont> drückt in Fragesätzen aus, dass der Sprecher od. die Sprecherin nach etwas eigentlich Bekanntem fragt, an das er od. sie sich im Moment nicht erinnert; noch, doch:
was hat er g. gesagt?;
wie heißt das g.?;
b) <betont> drückt in Aussage- u. Aufforderungssätzen Unmut od. Resignation aus:
dann lass es g. bleiben;
wenn er nicht mitspielt, können wir g. zu Hause bleiben;
c) <unbetont> mit Negation; überhaupt.
4gleich <Präp. mit Dativ> [zu: 1gleich] (geh.):
einem anderen Menschen, einer anderen Sache gleichend; wie:
sie hüpfte g. einem Ball.

* * *

Gleich,
 
Joseph Alois, österreichischer Schriftsteller, * Wien 14. 9. 1772, ✝ ebenda 10. 2. 1841; Staatsbeamter, daneben Theaterdichter des Theaters in der Leopoldstadt und des Theaters in der Josefstadt (dort 1814-16 auch Vizedirektor); starb verarmt. Gleich schrieb weit über 200 Wiener Volksstücke und Zauberpossen (Vorläufer F. Raimunds, dessen Schwiegervater er war), ferner damals äußerst beliebte Ritter- und Schauerromane, auch lokalgeschichtliche Bücher. Ab 1832 Herausgeber der heiteren Zeitschrift »Komische Briefe des Hansjörgels von Gumpoldskirchen. ..«.
 
Werke: Stücke: Elisabeth, Gräfin von Hochfeld. .. (1791); Die Löwenritter (1807); Die vier Heymonskinder (1809); Der Fleischhauer von Ödenburg (1810); Die Musikanten am Hohenmarkt (1816).

* * *

gleich [I: mhd. gelīch, ahd. galīh, Zus. mit dem ↑Leiche zugrunde liegenden Wort u. urspr. = denselben Körper, dieselbe Gestalt habend; II: aus der Verwendung als Ausdruck räumlicher od. zeitlicher Übereinstimmung]: I. <Adj.> 1. a) in allen Merkmalen, in jeder Hinsicht übereinstimmend: die -e Anzahl; das -e Ziel haben; Ein Herr Casas. Der aber nichts mit dem Mönch -en Namens zu tun hatte (Fries, Weg 278); auf die -e Weise; in -em Maße; wenn einer in ein anderes Land reist, in dem die Menschen nicht die -e Sprache sprechen (Nigg, Wiederkehr 67); -er Lohn für -e Arbeit; -es Recht für alle fordern; die g. Gesinnten; g. gesinnte Freunde; g. gestimmte Seelen; g. denkende Schwestern; g. lautende Namen, Wörter; g. lautende Meldungen; Nach g. lautenden Erlassen der Finanzministerien (Capital 2, 1980, 138); der Aufruf wurde g. lautend überall verbreitet; die -en Gesichter (dieselben Leute) wie gestern; im -en Haus wohnen; am -en Tag; am -en Ort; Im -en Moment knallte ein Schuss (Plievier, Stalingrad 327); zur -en Zeit; -e (Math.; kongruente) Dreiecke; g. (ebenso) alt, schnell sein; zweimal zwei [ist] g. (ist gleichbedeutend, identisch mit, ergibt) vier; Steppe ist nicht g. Steppe (nicht alle Steppen sind gleich geartet; Grzimek, Serengeti 320); Gleich (einerlei, gleichgültig), wie das Urteil schließlich lauten mag (Saarbr. Zeitung 5. 12. 79, 2); dass das Quadrat über der Hypothenuse g. der Summe der beiden Kathetenquadrate ist (Lentz, Muckefuck 190); <subst.:> alle wollen das Gleiche; das Gleiche gilt (dieselben Worte, Anordnungen gelten) auch für dich; er (= ein Hund) lief, und es (= ein Schaf) setzte sich ebenfalls in Galopp; er blieb stehen, und es tat ein Gleiches (geh.; tat es auch; Th. Mann, Herr 79); b) miteinander od. mit einem Vergleichsobjekt in bestimmten Merkmalen, in der Art, im Typ übereinstimmend; sich gleichend; vergleichbar: das -e Kleid tragen; sie hat die -e Figur wie ihre Schwester; die -en Schwierigkeiten haben; seinem Vorbild g. zu werden versuchen; g. geartete, g. beschaffene Verhältnisse; in g. gelagerten Fällen; R alle Menschen sind g. [(iron.:) nur einige sind -er (nach einer satirischen Fabel von George Orwell)]; <subst.:> [man soll nicht] Gleiches mit Gleichem vergelten; Spr Gleich und Gleich gesellt sich gern (Menschen mit gleicher Gesinnung, gleichen [schlechten] Absichten schließen sich gern zusammen). 2. unverändert, gleich bleibend: mit immer -er Freundlichkeit; der Preis ist seit zehn Jahren g. geblieben; in g. bleibendem Abstand; es waren g. bleibend jedes Mal rund hundert Bewerber; das Wetter zeigte sich g. bleibend unbeeindruckt von den königlichen Gästen (Saarbr. Zeitung 12./13. 7. 80, 16); du bist dir in deinem Wesen immer gleich geblieben; das bleibt sich doch gleich (ugs.; ist gleichgültig, kommt auf dasselbe hinaus); <subst.:> das immer Gleiche; er ist immer der Gleiche geblieben (unverändert in seinem Wesen u. in seinen Ansichten). 3. *jmdm. g. sein (ugs.; jmdm. gleichgültig sein): es ist mir völlig g., was du dazu sagst; etw. ins Gleiche bringen (geh.; etw. in Ordnung bringen): Endlich ... war sie auf einen Ausweg verfallen, ... womit ... diese Sache ins Gleiche gebracht war (Th. Mann, Zauberberg 377); von Gleich zu Gleich (auf einer Ebene, Stufe): die Kontakte mit Offizieren, die plötzlich bereit sind, von Gleich zu Gleich mit ihm zu verkehren (Heym, Nachruf 258). II. <Adv.> 1. a) in relativ kurzer Zeit, sofort, [sehr] bald: ich komme g.; es muss nicht g. sein; g. nach dem Essen gingen sie weg; Kühn verstand nicht g. alles genau (Kühn, Zeit 55); „Hier ist Ihre Suppe“, ... „Aber kommen Sie g., sonst wird sie kalt“ (Danella, Hotel 165); warum nicht g. so?; bis g.!; b) unmittelbar daneben; dicht bei: der Gemüsestand ist g. am Eingang; g. hinterm Haus beginnt der Wald. 2. (meist in Verbindung mit einer Zahl) erstaunlicherweise auf einmal, zugleich: g. zwei Paar Schuhe kaufen; eine Uhr, nein, g. drei kostbare Stücke ticken verschieden gestimmt (Grass, Hundejahre 561). III. <Partikel> a) <unbetont> drückt in Fragesätzen aus, dass der Sprecher nach etwas eigentlich Bekanntem fragt, an das er sich im Moment nicht erinnert; noch; ↑doch (III 4): was hat er g. gesagt?; wie heißt das g.?; „... sie ist mit einem Freund hier! ... Wie hieß er doch g.?“ (Danella, Hotel 96); b) <betont> drückt in Aussage- u. Aufforderungssätzen Unmut od. Resignation aus: dann lass es g. bleiben; wenn er nicht mitspielt, können wir g. zu Hause bleiben; c) <unbetont> (mit Negation) überhaupt: Wenn er Vorschriften ausgibt, brauchen wir das Fest g. gar nicht abzuhalten (Express 1. 10. 68, 18); Zeiten, wo der Mann von Adel ... überhaupt nichts lernte, schon g. (erst recht) nicht Lesen und Schreiben (Th. Mann, Krull 272). IV. <Präp. mit Dativ> (geh.) einem anderen Menschen, einer anderen Sache gleichend; wie: sie hüpfte g. einem Ball; Gleich verwittertem Gestein reihten sich die Schutthaufen zerstörter Häuser (Berger, Augenblick 35).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • gleich ... — gleich …   Deutsch Wörterbuch

  • Gleich — Gleich, ein Wort, welches überhaupt eine Übereinstimmung der Beschaffenheit oder Umstände bezeichnet, und in einer dreyfachen Gestalt üblich ist. I. Als ein Bey uns Umstandswort, gleicher, gleichste. 1. Gerade. 1) Eigentlich, den kürzesten Weg… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • gleich — • gleich – der gleiche Hut – die gleichen Rechte – alle Menschen sind gleich – die Sonne ging gleich einem roten Ball unter (gehoben) – er soll gleich (sofort) kommen Großschreibung {{link}}K 72{{/link}}: – das Gleiche (dasselbe) tun – das… …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Gleich — bezeichnet: die Eigenschaft der Gleichheit das Gleichheitszeichen einen naheliegenden Zeitpunkt Gleich ist der Familienname folgender Personen: Andreas Gleich (1625–1693), Organist und Kirchenmusiker Arnim von Gleich, deutscher Biologe und… …   Deutsch Wikipedia

  • gleich — Adj. (Grundstufe) in jeder Hinsicht identisch, derselbe Beispiele: Sie haben gleiche Blusen gekauft. Wir haben die gleichen Probleme. Kollokation: in die gleiche Richtung gehen gleich Adv. (Grundstufe) im nächsten Augenblick, auf der Stelle… …   Extremes Deutsch

  • gleich — ¹gleich 1. a) ↑ gleichartig. b) sich deckend, deckungsgleich, derselbe/dieselbe/dasselbe, ebenso eins, genauso eins, identisch, selb..., übereinstimmend; (bildungsspr.): kongruent, kongruierend, tauto /Tauto ; (ugs.): auch so eins. 2. beständig,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • gleich — Adj std. (8. Jh.), mhd. gelīch(e), ahd. gilīh, as. gilīk(o) Stammwort. Aus g. * ga leika Adj. gleiche Gestalt habend , auch in gt. galeiks, anord. (g)líkr, ae. gelīce, afr. līk. Zu dem damit vorausgesetzten g. * leika Gestalt s. Leiche. Die… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • gleich — 1. Ich komme gleich. 2. Wir sind gleich alt. 3. Es ist mir ganz gleich, was Sie von mir denken. 4. Mein Nachbar ist immer gleich beleidigt. 5. Wir sind am gleichen Tag geboren …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • gleich — gleich: Das gemeingerm. Adjektiv mhd. gelīch, ahd. gilīh, got. galeiks, aengl. gelīc (engl. like), aisl. ‹g›līkr (schwed. lik) ist eine alte Zusammensetzung aus germ. *ga und *līka »Körper, Gestalt« (vgl. ↑ ge..., ↑ Ge... und ↑ Leiche) und… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Gleich [1] — Gleich, 1) von gleicher od. auch von übereinstimmender Form u. Größe; 2) (Math.), zwei Größen, von denen die eine für die andere gesetzt werden kann, ohne daß dadurch eine Veränderung hervorgebracht wird; Zeichen dafür: = z.B. 3 + 4 = 7,9–2 = 7;… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gleich [2] — Gleich, 1) Jos. Aloys, geb. 1772 in Wien; war Theaterdichter der Josephstädter Bühne daselbst u. st. 1841; er schrieb unter dem Pseudonym Dellarosa: Harald od. der Kronenkrieg, Kaschau 1794; Bodo u. seine Brüder, Lpz. 1803, 2 Bde.; Die… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.